Der nächste Sieg und die nächste überzeugende Leistung: Das Team von Mike Tullberg gewann das Testspiel gegen Werder Bremen, den Tabellenzweiten der Bundesliga Nord/Nordost, verdient mit 1:0 und bleibt damit gegen die nationale Konkurrenz ungeschlagen. Einziger Wermutstropfen: Farouk Cisse verletzte sich am hinteren Oberschenkel und droht zum Bundesliga-Auftakt am Freitag, 4. Februar, gegen Bayer Leverkusen auszufallen.

Unter den Augen von DFB-U19-Trainer Hannes Wolf lieferten sich beide Teams ein intensives Duell. Die Gäste aus der Hansestadt setzten dem BVB vor allem über die rechte Verteidigungsseite einige Male zu und deckten die eine oder andere Schwachstelle auf. So verhinderte Nnamdi Collins mit einer spektakulären Rettungstat gegen Mika Eickhoff in der 26. Minute einen durchaus möglichen Bremer Treffer. Doch insgesamt dominierten die Schwarzgelben diese flotte Partie und machten vor allem im zweiten Durchgang deutliche Vorteile geltend.

Es dauerte eine knappe Viertelstunde, bis Borussia auf Touren kam. Dann aber richtig. Mit einer feinen Kombination über Göktan Gürpüz, Tom Rothe und Bekir El-Zein sowie einem Kopfball von Collin Kleine-Bekel starteten sie eine Reihe sehenswerter Ballpassagen. Der Treffer des Tages allerdings resultierte aus einer prächtigen Einzelleistung des wieder sehr spielfreudigen Jamie Bynoe-Gittens, dessen beherzten Slalomlauf die Bremer nur mit einem Strafraumfoul stoppen konnten. Den fälligen Elfmeter verwandelte Bynoe-Gittens selbst zur 1:0-Führung.

Gutes Comeback von Lion Semic

Mike Tullberg hatte weiterhin auf den zur U23 abgestellten Bradley Fink sowie den erneut am Oberschenkel verletzten Samuel Bamba verzichten müssen. Dazu fehlten noch Jonah Husseck und Neuzugang Filippe Mane, der vermutlich am Mittwoch das Mannschaftstraining aufnimmt. Niklas Dühring startete auf der rechten defensiven Außenbahn, im Mittelfeld begann Michel Ludwig neben Dennis Lütke-Frie. Im Laufe der zweiten Halbzeit wechselte Tullberg fast komplett durch.

„Wir haben sehr flexibel gespielt und die Partie nach der Pause überlegen gestaltet“, freute sich Tullberg über das spielbestimmende Auftreten seiner Jungs, die allerdings einige sehr gute Chancen durch den starken Tom Rothe, Julian Rijkhoff und den eingewechselten Emilio Schiano liegen ließen. „Das hätten wir konsequenter abschließen müssen“, so Tullberg. Erfreulich das Comeback von Lion Semic, der gleich mit einem beherzten Solo auf der rechten Seite Selbstvertrauen tankte.

Nächsten Sonntag (30. Januar) erwartet die U19 zum letzten Testspiel vor Bundesliga-Wiederbeginn die Regionalliga-Herren des Wuppertaler SV (Anstoß 11 Uhr).

BVB: Ostrzinski -Dühring (46. Cisse, 67. Mrosek), Collins, Kleine-Bekel, Rothe (67. Semic) – Lütke-Frie, Ludwig (46. Walz) – Bynoe-Gittens (67. Mengot), Gürpüz (77. Leninghaus), El-Zein (77. Schiano) – Rijkhoff (67. Nwachukwu).

(wiwi)