Mit einem Test gegen die aus der Bundesliga Süd/Südwest abgestiegenen Offenbacher Kickers (Mittwoch, 27. Juli, 13 Uhr, NLZ Brackel) setzt Borussias U19 ihr Vorbereitungsprogramm auf die Pflichtspielsaison fort. „Es werden vor allem jene Jungs spielen, die zuletzt nicht ganz so viele Einsatzzeiten hatten“, kündigt Cheftrainer Mike Tullberg eine nach dem 5:0-Erfolg gegen Rasenballsport Leipzig fast komplett neu besetzte Anfangsformation an.

Im Mannschaftstraining zurück sind nicht nur die angeschlagenen Rafael Lubach, Filippo Mane und Isaak Nwachukwu, auch Samuel Bamba hat seine lange Leidenszeit überstanden. Vielleicht winkt dem schnellen Offensiv-Mann ein Kurzeinsatz im dann folgenden Vorbereitungsspiel gegen den VfL Wolfsburg (Sonntag, 15 Uhr).

Das Abschlusstraining vor dem Duell mit den Kickers, die sich für die erste DFB-Pokal-Hauptrunde qualifiziert haben und auf den FC St. Pauli treffen, hatte sich deutlich anders gestaltet als gewöhnlich: Der komplette Kader beteiligte sich – wie bereits am Montag die U17 - am Demonstrationstraining im Rahmen des Internationalen Trainer-Kongresses, der derzeit mit rund 1 000 Teilnehmern in Dortmund stattfindet.

Mike Tullberg erwartet weitere Aufschlüsse über die individuelle Leistungsstärke des in der Breite gut besetzten Kaders und wird vermutlich u. a. Noah Mrosek, Kjell Wätjen, Bismark Quayson, Vincenzo Onofrietti, Marlon Ubani, William Rashidi, Jaden Korzynietz und Rafael Lubach die Möglichkeit geben, sich über einen längeren Einsatzzeitraum zu zeigen und zu empfehlen. 

(wiwi)